INTEGRATIVE BOXTHERAPIE

Die Integrative Boxtherapie zielt darauf ab, dem Menschen die Steigerung des eigenen Selbstvertrauen und die Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung zu fördern, zu festigen und somit den Weg zur persönlichen Konfliktbewältigung entdecken zu lassen.

Sie stärkt das Selbsthilfepotential, Körperbewusstsein und ermöglicht dem Menschen, wieder adäquat auf Situationen zu agieren, reagieren um wieder aus der Mitte zu handeln und das erlebte zu bewältigen. Aggressionshemmung oder Aggressivität ist ganz oder teilweise eine Folge von Unsicherheit, zu viele oder fehlende Gebote, Grenzüberschreitungen, von mangelnder Führung und Geborgenheit.

Mögliche Reaktionen zeigen sich ebenfalls in Dissoziation aus einem unbedeutenden, zusammenhangslosen Ereignis aus einer früheren Erfahrung. Man ist gelähmt, gefangen, der Boden wird einem unter den Füssen weggezogen, unfähig sich angemessen an der Situation zu agieren oder reagieren, wie eingeklemmt.

Die Integrative Boxtherapie wird empfohlen, um eine adäquate Möglichkeit des «ausagierens» zu erleben und um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Die Boxtherapie nimmt durch den Körper und das Bewusstsein bezug auf das HIER und JETZT, um durch das Training Einfluss auf ihren Alltag zu nehmen. Sie hilft dabei, schwierige Phasen zu überwinden, emotionale sowie körprliche Blockaden zu lösen und kann so die homöopathische Behandlung unterstützen.


Die Methode
Sie bestimmen die Grenzen
(ich führe und sie leiten). Sie werden begleitet und motiviert, um die Kraft, die in Ihnen steckt, zu erfahren. Dabei werden vereinfachte Übungen aus der Boxtechnik, Körper-Bewegungstherapie und Stimm-Atemübung kombiniert. Die Übungen sind so gestaltet, dass sie ohne Verletzungsgefahr ausgeführt und ihr gesamtes Potential vollumfänglich ausgeschöpft werden kann.
Das Ziel
Die Voraussetzung
Der Ablauf

Gepräch in der Praxis
Das erste Gespräch findet in der Praxis für klassische Homöopathie Pino Coppola statt um Ihre Thematik zu verstehen und ob eine Zusammenarbeit möglich ist.

Treffen im Boxkeller
Das zweite Treffen wird im Boxkeller stattfinden wo sie die Übungen erleben werden.

Therapie Auswahl
Ich empfehle die kombinierte Therapieform aber natürlich dürfen sie sich auch nur für eine Entscheiden.

Kosten
Fr. 150.– pro Stunde
Die Integrative Boxtherapie wird von der Krankenkassen nicht übernommen.

Anzahl Sitzungen
Es werden 10 Sitzungen empfohlen oder nach individueller Vereinbarung.

Psychotherapie/Begleitperson

Für die Integrative-Boxtherapie können sie eine Begleitperson beiziehen. «Falls sie sich in einer Psychotherapie befinden, kann ein gemeinsames Gespräch mit dem Psychotherapeuten/Psychiater in Erwägung gezogen werden».

Aussagen von Klientinnen und Klienten

Chronische körperliche und seelische Beschwerden

Die Erlebnisse haben sich mit individuellen körperlichen Beschwerden in den Körper und in den Geist eingespeichert, fast chronifiziert, und im Rahmen der persönlichen Möglichkeit keinen adäquaten Weg gefunden, ausgelebt und auch ausgedrückt zu werden.

Mögliche Ursache

Mögliche Beschwerden
Köperliche Reaktionen
Medikamente
Falls sie in einer Psychotherapie befinden, kann ein gemeinsames Gespräch mit dem Psychotherapeuten/Psychiater in Erwägung gezogen werden.
Absezten der Medikamente nur in Absprache mit Ihrem Therapeuten. Für die Behandlung können Sie die Medikamente weiterhin einnehmen.

Wichtig: In der Gruppe wird Sportboxen betrieben, daher ist das Gruppentraining ungeeignet für die oben erwähnten Beschwerden. Die körperlichen und mentalen Anforderungen sind hoch. Falls sich jedoch die Zustände stabilisieren kann eine Aufnahme in die Gruppe in erwägung gezogen werden. 

Die Methode INTEGRATIVE BOXTHERAPIE© praktziere ich seit 2003 und wurde von mir Entwickelt.

Adresse
Boxkeller
Pino Coppola Dipl.Homöopath HFNH/SHI,  Boxtrainer SBV
Schwendenweg 6 (Ecke Zweierstr. 177),
8003 Zürich
www.box-keller.ch